Das war das 14. Seifenkistenrennen

//Das war das 14. Seifenkistenrennen

Das war das 14. Seifenkistenrennen

  1. Seifenkistenrennen in Pasewalk

Man könnte  denken, dass alles schon Rutine ist bei den Vorbereitungen zum Seifenkistenrennen. Aber auch beim bereits 14. Mal gab es wieder Besonderheiten. Die größte war zum Beispiel der sehr starke Wind trotz perfektem Sonnenschein. Die Start- und Zielbanner konnten nicht wie jedes Jahr aufgestellt werden und bei Zelten für die Versorgung waren zusätzliche Maßnahmen erforderlich. Aber die Kräfte von der Feuerwehr Pasewalk, dem Ortsverband des THW und vom Ortsverein des DRK meisterten die Herausforderung. Außer einige Servietten ging nicht viel auf die Reise. Die 14 Teams mit ihren Seifenkisten ließen sich ebenfalls vom Wind nicht beeindrucken und meisterten die Rund 200 Meter lange Rennstrecke. Mit dabei waren Teams aus Berlin, Bernau, Greifswald, Strasburg, Uhlenkrug, Pasewalk sowie die Gastgeber von der Feuerwehr und dem THW. Für die schnelle Hilfe bei eventuellen Ereignissen standen wieder die Sanitäter vom DRK bereit.  Nach der Anmeldung, dem obligatorischen Team-Foto und der technischen Abnahme begannen dann gegen 10:30 Uhr die ersten Probeläufe. Schnell zeigte sich, dass die Gäste aus Berlin/Brandenburg ganz vorne in der Zeitmessung liegen. Sie traten auch mit Seifenkisten an, die bereits deutschlandweit zum Einsatz kamen und dort Preise erzielten. Die präzisen Vorbereitungen vor den Wertungsläufen taten das Übrige. Nach dem ersten Wertungslauf lagen die 4 Kisten der Powercrew Berlin dann auch auf den ersten 4 Plätzen. Die Mittagspause nutzten dann die Teilnehmer, Gäste und Veranstalter  um  sich zu stärken. Immer wieder beliebt ist die Versorgung mit Erbsen aus der „Gulaschkanone“ oder Gebratenes vom Grill. Aber auch süßes war im Angebot. Der DRK-Ortsverein  bot Kaffee und Kuchen an. Die 23 mitgebrachten Kuchen fanden reißenden Absatz und der damit erzielte Erlös geht vollständig in die Jugendarbeit des DRK. Die Modellbaugruppe des Luftsportklubs  „Die Ueckerfalken“ zeigten ihre Schätze.  Mit etwas Verzögerung, die elektronische Zeitmessung wollte nicht so recht, wurde dann der zweite Wertungslauf gestartet. Dieser brachte jedoch keine größeren Überraschungen bei den Zeiten. Die Pokale für die ersten drei Platzierten gingen wie erwartet nach Berlin an die Teams der Power-Crew. Den  Sonderpokal, der jährlich vom Veranstalter vergeben wird, ging in diesem Jahr an das Team Max 2 von der Max-Schmeling-Stiftung Strasburg für deren Mut, als einzige Seifenkiste mit Doppelbesatzung gegen die anderen anzutreten. Für alle Teilnehmer gab es traditionell jeweils eine Urkunde für die Platzierung, eine Teilnehmerurkunde und ein jährlich wechselndes Maskottchen als Erinnerung. Wir hoffen, alle hatten viel Spaß und kommen im nächsten Jahr zum 15. Seifenkistenrennen wieder. Für noch Unentschlossene, es ist ein Jahr Zeit für den Bau einer Seifenkiste. Anleitung und Tipps gibt es bei der Freiwilligen Feuerwehr Pasewalk und im Internet.

Text: E. Nase

Ergebnisliste 2018

Rang Team / Kiste Ort Zeit
1 Power-Crew III Berlin 00:17,67
2 Power-Crew I Berlin 00:17,88
3 Power-Crew IV Berlin 00:17,89
4 Power-Crew II Berlin 00:18,13
5 Team Ruhug, 8tung &Respekt Berlin 00:18,54
6 Red Arrow Bernau 00:18,57
7 Jugendfeuerwehr Pasewalk Pasewalk 00:19,00
8 THW_Jugend Pasewalk Pasewalk 00:20,52
9 Schwarze Kiste Uhlenkrug 00:21,21
10 Max 2 Strasburg 00:22,30
11 Max 1 Strasburg 00:22,41
12 Team Sy Pasewalk 00:23,27
13 Waldkiste Uhlenkrug 00:17,67
14 Blue Backless Greifswald 00:28,26
2018-05-08T16:19:20+00:0023.04.2018|Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

9 − 2 =